"GEMEINSCHAFT IST UNSER OBERSTES GEBOT"

 

All unsere bestehenden Gruppen sind sehr bewusst mit allen Altersgruppen gemischt (seit Schuljahr 2018/2019 aus raumtechnischen Gründen, Versuch erstmalig einer 4. Klass-Gruppe).

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass  die Jüngsten davon profitieren wenn sie von den Älteren an der Hand genommen werden, um etwas zu erreichen. Unsere Älteren Kinder lernen durch die Jüngeren, dass Rücksichtnahme und eine schon vorhandene Erfahrung in der Gruppe, gut einzusetzen sind.

Nach einem anstrengenden Unterrichtstag möchten wir in der Mittagsbetreuung den Kindern etwas Entspannung und Erholung bieten. Unser Anliegen ist es, dass sich die Kinder bei uns wohl fühlen und gerne in die Einrichtung kommen.

Den Eltern möchten wir das Gefühl geben, dass Ihre Kinder liebevoll und kompetent betreut werden.

Sicher haben wir alle auch immer wieder mit Konflikten zu kämpfen, jedoch ist dafür mein langjähriges Team, sowie auch ich mit einem offenem Ohr stets zur Seite.

KONZEPT

 

1. Allgemeines

 

 

1.1 Organisation

 

Träger der Mittagsbetreuung ist der Verein Elterninitiative Mittagsbetreuung an der Grundschule an der Haimhauser Str. 23 e. V. in München.

Der Vorstand und die Mitgliederversammlungen bestimmen satzungsgemäß über den Verein.

 

 

1.2 Finanzierung

 

Die Finanzierung der Mittagsbetreuung erfolgt durch die Elternbeiträge und über die Zuschüsse der Landeshauptstadt München und des Freistaates Bayern.

 

1.3 Interessenvertretung

 

Die Mittagsbetreuung an der Grundschule an der Haimhauser Str. 23 e.V. in München ist Mitglied im Kleinkindertagesstättenverein (KKT e.V.).

Hierüber erhalten wir regelmäßig Informationsblätter zu organisatorischen und rechtlichen Fragen. Darüber hinaus werden Fortbildungsseminare für Betreuer/innen und Organisatoren angeboten.

 

 

2. Pädagogische Grundlagen

 

 

2.1 Pädagogische Zielsetzung

 

Die Mittagsbetreuung verstehen wir als ein zweites Zuhause, in dem ihr Kind nicht nur beaufsichtigt wird, sondern sich wohl fühlt und gerne ist. Die Mittagsbetreuung soll ein Ort für ihre Kinder sein, an dem sie sich treffen, gemeinsam spielen, etwas erleben und kreativ tätig sein können.

Dort haben sie  die Möglichkeit, außerhalb der Schule soziale Erfahrungen zu sammeln. Nach einem oft anstrengenden Schultag, an dem sich die Kinder bewähren mussten und viele Eindrücke gesammelt haben, können sie die gemeinsame Zeit nach Unterrichtsschluss bedürfnisorientiert gestalten. Im Vordergrund stehen Entspannung und Erholung, freie Aktivität und Kommunikation oder einach nur die Seele baumeln zu lassen. Durch unterschiedliche Situationen lernen die Kinder ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten und bei verschiedenen Aktionen soziale Bindungen einzugehen.

Für gewöhnlich suchen die Kinder ihre Aktivitäten in der Gruppe selber aus. Bei der Durchführung der Ideen werden sie von den Betreuern ermuntert bzw. unterstützt.

 

Da frische Luft und genügend Bewegung wichtig ist, bieten sich in der näheren Umgebung der Mittagsbetreuung, der Englische Garten und zahlreiche Spielplätze an. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie z.B. Fußball, Seilhüpfen, Fangspiele etc. denen die Kinder nach gehen können. Je nach Wetterlage und auch im Winter versuchen wir so oft wie möglich Aktivitäten im Freien anzubieten.

Ein gutes "Miteinander" liegt uns besonders am Herzen und damit ein Zusammenleben in der Gruppe funktioniert, entwickeln wir gemeinsam mit den Kindern Regeln,  an denen sie sich halten sollten und auch lernen faire Konfliktlösungen zu finden. Durch den Aufenthalt in der Mittagsbetreuung, lernen die Kinder ihre individuellen Fähigkeiten zu entdecken und das soziale Miteinander zu üben. Zudem wird auch die Selbständigkeit und Eigenverantwortung gefördert.

Mit unserer Einrichtung versuchen wir die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu unterstützen. Wir arbeiten familienergänzend und versuchen die Eltern in einem oft schwierigen Arbeits- und eng getakteten Familientag zu entlasten.

2.2 Räumliche Ausstattung

 

Alle Gruppen sind mit viel Liebe, verschieden aber doch ähnlich eingerichtet.

 

Den Kindern ist es möglich die Räume für Gesellschaftsspiele, Bastelarbeiten und zum Bauen zu nutzen. Weiter gibt es in jeder Gruppe Puppen- und Küchenecken, Lese- und Kuschelecken, usw.

Die Kinder können sich in den jeweiligen Bereichen durchgehend aufhalten, jedoch immer mit Rücksicht auf die Anderen (z. B. Lautstärke, ...).

In den Bastelbereichen finden die Kinder in Regalen und Schränken eine Vielzahl von Bastelmaterialien.

Die Gestaltung und Ausschmückung dieser Räume erfolgt gemeinsam mit den Kindern.

Für die Hausaufgabenbetreuung stehen Klassenzimmer bzw. eigene Räume zur Verfügung, damit die Kinder in Ruhe ihre Hausaufgaben erledigen können.

 

 

2.3 Gruppensituation

 

Die Mittagsbetreuung besuchen hauptsächlich Kinder der Grundschule an der Haimhauser Str. 23. Seitdem wir auch außerhalb Einrichtungen besitzen, nehmen wir auch Kinder von anderen Grundschulen an. Es werden Kinder der Klassenstufe 1-4 aufgenommen und betreut.

 

 

2.4 Der Ablauf der Mittagsbetreuung

 

Die Kinder werden ab Unterrichtsende betreut. Die Schulleitung informiert uns auch darüber, wenn Unterrichtsstunden ausfallen und die Kinder außerplanmäßig kommen oder abgeholt werden müssen.

Alle Neuanfänger werden von den Betreuern vor dem Klassenzimmer abgeholt. Sobald der Weg bekannt ist (nach ca. 2 Wochen), gehen alle Kinder unverzüglich nach Unterrichtsschluss eigenverantwortlich zu dem abgesprochenen Treffpunkt und melden sich beim Betreuer/in an.

Ab 11:20 – 14:00 Uhr (Gleitzeit) können die Kinder ein warmes Mittagessen einnehmen. Die Teilnahme am gemeinsamen Mittagessen ist verpflichtend. Dabei wird auch auf  Tischmanieren Wert gelegt.

Nach dem Mittagessen können die Kinder wählen zwischen:

 

  • den aktuellen Tagesangeboten wie z.B. Basteln, Backen/Kochen, usw.

  • verschiedenen Gesellschaftsspielen in den Gruppenräumen

  • Freispiel

  • den Hausaufgaben

  • Bewegungsangeboten Draußen

 

Getränke (Wasser/Saftschorle) und Obst/Gemüse stehen den ganzen Tag zur Verfügung.

Kinder, die während der Betreuungszeit ein anderes schulisches Angebot nutzen, werden von den Betreuern pünktlich dorthin gebracht bzw. geschickt. Den Kindern, die bis 18 Uhr gebucht sind, wird ab ca. 16.30 Uhr nochmals eine kleine Brotzeit angeboten.

Die Mittagsbetreuung schließt am letzten Schultag vor Ferienbeginn schon um 16:00 Uhr.

 

 

2.5 Mittagstisch

 

Einen Schwerpunkt innerhalb der Mittagsbetreuung bildet der gemeinsame Mittagstisch. Dieser findet ab 11:20 Uhr bis 14:00 Uhr statt.

Seit Mai 2015 liefert die Firma „Mybioco“ ein Bio-Gericht an unsere Einrichtung.

 

Dieses besteht entweder:

  • Hauptgericht + Nachtisch

  • Hauptgericht + Salat/Rohkost/Obst

  • Suppe + Süßspeise/Mehlspeise

 

Ein weiterer Eckpfeiler unseres Essenskonzepts ist der Rohkost-Snack und die Obstrunde. Die Kinder können sich hier an saisonal wechselnden Rohkoststicks oder saisonalem Obst bedienen

 

 

2.6 Projektarbeiten/Kleingruppen

 

Nach Möglichkeiten werden verschiedene Projekte angeboten:

 

Kreativ- hauswirtschaftliche Angebote z. B.

 

  • Jahreszeitliches Basteln, Basteln nach Themen oder Geschichten

  • Gestaltung (Deko) der Mittagsbetreuungsräumlichkeiten

  • Jahreszeitliches Kochen und Backen (Plätzchen und Kuchen backen)

  • Nähen, Weben, Häkeln

 

 

Kreativ- musische Angebote, wie z. B.

 

  • Singen und Erlernen von Liedern

  • Tanz und Bewegung

  • Klanggeschichten und Phantasiereisen

 

 

Angebote zur Bewegung und Entspannung, wie z. B.

 

  • Fußballspiel am Spiel- bzw. Sportplatz

  • Massage und Körperwahrnehmung

  • Vorlesestunde von Märchen und Geschichten

 

 

Spielangebote, wie z. B.

 

  • Kennenlernen und Einführung von Gesellschaftsspielen (neu und alt)

  • Spiele für „draußen“ und „drinnen“ (z. B. Kaiser wie viel Schritte darf ich gehen)

 

 

Besondere Förderangebote, wie z. B.

 

  • Individuelle Hausaufgabenbetreuung (falls Kinder „Problemzonen haben)

  • Ausflüge (Naturlehrgang, Spielplätze, Picknick, Eis essen, Stadtbücherei).

 

 

2.7 Hausaufgabenbetreuung

 

Von Montag bis Freitag wird von 11.20 – 15.00/15.30 Uhr Hausaufgabenbetreuung angeboten. Die Gruppen bestehen dann aus 10-12 Kindern. Die Kinder gehen in die dafür vorgesehenen Klassenzimmer bzw. externen Gruppenräume, wo erfahrene Betreuer/innen die Kinder zum selbständigen Arbeiten anleiten.

Die Betreuer/innen helfen und unterstützen, wo es erforderlich ist.

Jedoch kann im Rahmen der Hausaufgaben kein Nachhilfeunterricht geleistet werden. Bei der Erledigung der Hausaufgaben wird Hilfestellung angeboten, jedoch nicht auf Richtigkeit überprüft.

Die Teilnahme an der Hausaufgabenbetreuung ist freiwillig. Sollte das Kind seine

Hausaufgaben täglich in der Mittagsbetreuung erledigen müssen, ist es seitens der Eltern Pflicht, dies bei der Anmeldung anzugeben (Formular).

Die Verantwortung für die tatsächliche Hausaufgabenkontrolle verbleibt bei den Eltern.

Kinder die Probleme haben, sich zu konzentrieren bzw. eine spezielle Förderung benötigen, machen ab 15:00/15:30 Uhr in einer kleinen Gruppe (4 Kinder)  gesondert Hausaufgaben (Intensivierung).

 

 

2.8 Betreuer/innen

 

Die Kinder werden durch Betreuer/innen beaufsichtigt, die Erfahrung, Geschick und Spaß im Umgang mit Grundschulkindern haben.

Durch die regelmäßige Teilnahme an Fortbildungsseminaren wird ein entsprechender Wissensstand gewährleistet. Das Personal trifft sich regelmäßig zur Teamsitzung, um Inhaltliches, Pädagogisches und Organisatorisches zu besprechen.

Die jeweiligen Gruppenleiter stehen den Eltern jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung.

 

 

2.9 Mitgliederversammlung

 

Die Mitgliederversammlung findet mindestens einmal im Schuljahr statt. Entsprechend den satzungsgemäßen Bestimmungen werden in der Mitgliederversammlung die Aufgaben und Ziele der Mittagsbetreuung dargelegt.

Im Bedarfsfall können auch außerordentliche Mitgliederversammlungen vom Vorstand oder auf Wunsch der Mitglieder einberufen werden.

 

 

3. Organisatorische Grundlagen

 

 

3.1 Aufgaben der Eltern

 

  • Das Abholen durch fremde Personen ist nur nach Absprache oder mit schriftlichem/telefonischem Einverständnis der Erziehungsberechtigten möglich.

  • Ein Wohnungs- oder Arbeitsplatzwechsel, der eine Veränderung der Erreichbarkeit während der Betreuungszeit mit sich bringt, muss umgehend in der Betreuung gemeldet werden.

  • Die Kinder dürfen die Mittagsbetreuung nur mit Erlaubnis der Eltern (schriftlich oder telefonisch) außerplanmäßig verlassen.

  • Eine Erkrankung des Kindes ist in der Mittagsbetreuung zu melden.

  • Kinder mit einer ansteckenden Krankheit können nicht an der Mittagsbetreuung teilnehmen. Kinder, die während der Betreuungszeit erkranken, sind von den Eltern bzw. einer von ihnen beauftragten Person abzuholen.

  • Gefährliche Gegenstände, wie z. B. Messer, Steinschleuder, sind in der Einrichtung verboten (siehe auch Schulhausordnung). Diese werden abgenommen und nur den Eltern ausgehändigt.

  • Handys bleiben während der Betreuungszeit ausgeschaltet im Schulranzen.

  • Hausschuhe, Wechselkleidung, witterungsgerechte Kleidung (Matschhose, Gummistiefel, Schneeanzug, ...) ist in der Garderobe bereitzustellen und regelmäßig zu reinigen bzw. auf Passform zu prüfen.

 

 

3.2 Öffnungszeiten

 

Die Mittagsbetreuung ist an allen Schultagen geöffnet.

Das Ende der Betreuungszeit ist abhängig von der Buchungszeit, entweder:

 

  • 14:00 Uhr

  • 15:00 Uhr

  • 16:00 Uhr

  • 17:00 Uhr   

  • 18:00 Uhr

Die Betreuung ist auch dann sichergestellt, wenn der Unterricht vorzeitig endet, z.B. bei Erkrankung der Lehrkraft, wenn Arbeitsgemeinschaften entfallen.

Keine Betreuung findet somit an schulfreien Tagen, beweglichen Ferientagen bzw. Feiertagen statt. Unsere Einrichtung bietet allerdings eine Ferienbetreuung an (alle Ferien), die extra zu bezahlen und 2 Wochen vor Ferienbeginn, die Anmeldung hierfür (Formular) abzugeben ist.

 

 

3.3. Anmeldung in der Mittagsbetreuung

 

Um einen Betreuungsplatz für ein Kind zu erhalten, kann jederzeit der Bedarf per Email angemeldet werden.

Bei der Platzvergabe für ein neues Schuljahr werden alle Betreuungsanträge, die bis

einschließlich des Tages der Schuleinschreibung eingegangen sind, mit gleicher Priorität behandelt. Sollten mehr Anträge als Betreuungsplätze vorhanden sein, werden Geschwisterkinder bevorzugt aufgenommen. Bei der Vergabe der übrigen Plätze erhalten Kinder berufstätiger bzw. alleinerziehender Eltern den Vorzug.

Zum Nachweis der Berufstätigkeit muss eine Arbeitsbescheinigung vorgelegt werden.

 

 

3.4 Verpflichtende Abholung

 

Zur sofortigen Abholung eines Kindes durch einen Erziehungsberechtigten bzw. Bevollmächtigten kann es in folgenden Ausnahmefällen kommen:

 

  • Verdacht einer ansteckenden Krankheit

  • Läusebefall

 

 

3.5 Beendigung der Mittagsbetreuung

 

Die Betreuung eines Kindes endet:

 

  • bei Kündigung oder Ausschluss

  • wenn das Kind die Grundschule verlässt

 

 

3.6 Beiträge

 

Beiträge sind im Betreuungsvertrag zu ersehen. Der Betreuungsvertrag wird bei der

 

  • Schuleinschreibung oder

  • bei Betreuungsbedarf

 

ausgehändigt.

 

Für Geschwisterkinder innerhalb der Einrichtung wird ein Rabatt gewährt.

Die Beiträge sind zahlbar durch einen Dauerauftrag und fällig zum Monatsersten.

 

 

3.7 Steckbrief

 

Für jedes Kind muss vor dem ersten Betreuungstag eine Art „Steckbrief“ abgegeben werden, in dem die Abhol- und Notfallregelungen für das Kind definiert werden.

Die Eltern sind dafür verantwortlich, alle Änderungen unaufgefordert zu melden, so dass der Mittagsbetreuung jederzeit die aktuellen Daten vorliegen.

 

 

3.8 Unfallschutz und Haftpflicht

 

Die Kinder sind während der Betreuungszeit über die Unfall-Versicherung der Schule mitversichert.

Die Inanspruchnahme der Versicherungsleistung setzt eine schriftliche Unfallmeldung voraus. In diesem Fall besteht sofortige Mitteilungspflicht an die Mittagsbetreuung und den Vorstand.

Grob fahrlässig verursachte Schäden müssen von der privaten Haftpflicht-Versicherung jedes Einzelnen übernommen werden.

 

 

3.9 Abmeldung bei Krankheit oder aus sonstigen Gründen

 

Bei Abwesenheit eines Kindes, muss die Mittagsbetreuung spätestens vor Betreuungsbeginn telefonisch oder schriftlich (SMS) darüber informiert werden.

Bei unentschuldigter Abwesenheit, sind die Betreuer/innen verpflichtet, sich über den Verbleib des Kindes zu erkundigen.

Falls ein Kind während der Betreuungszeit erkrankt, werden die Eltern umgehend telefonisch verständigt, damit das Kind nach Hause gehen oder ggf. abgeholt werden kann. Dazu ist es notwendig, dass die Eltern stets die aktuellen Telefonnummern hinterlassen, unter denen sie privat und dienstlich zu erreichen sind.

Für Notfälle ist die Adresse des Haus-Kinderarztes anzugeben.

Chronische Erkrankungen und Allergien sind unbedingt der Mittagsbetreuung mitzuteilen.

 

 

 

4. Zusatzangebote

 

 

4.1 Ferienbetreuung

 

Die Ferienbetreuung ist ein ergänzendes, freiwilliges Angebot, welches der Verein auf Wunsch der Eltern anbietet.

Die Finanzierung der Ferienbetreuung erfolgt durch zusätzliche Beiträge. Nähere Info hierüber nach Aushändigung des Betreuungsvertrages oder auf Anfrage.

Im Rahmen der Ferienbetreuung wird den Kindern ein vielseitiges Ausflugs- und

Freizeitprogramm angeboten, aber auch der Aufenthalt in den verschiedenen Gruppenräumen ist heiß begehrt.

Elterninitiative Mittagsbetreuung

an der Grundschule

an der Haimhauser Str. 23 e. V.

80802 München-Schwabing

Geschäftsleitung:

Marion Neumann

Tel.: (089) 877 66 454

Mobil: (0160) 98 50 66 96

 

Email: kontakt@haimikids.de

Mitglied im KKT, dem Dachverband der Münchner Elterninitiativen

 

Gefördert durch das Referat für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München und das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Impressum

Datenschutz